chevron_left
chevron_right

Deutsche essen weniger Fleisch

Deutsche essen weniger Fleisch
Forsa-Umfrage: Deutsche essen weniger Fleisch.
Bild: Screenshot/YouTube (Euronews)

Laut einer Umfrage nimmt in Deutschland der Fleischkonsum leicht ab, während der Anteil an Vegetariern und Veganern aber ungefähr gleich bleibt.

Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa nimmt der Fleischkonsum in Deutschland weiterhin leicht ab. Wie die Rundschau für den Lebensmittelhandel berichtet, waren es 2015 noch 34 Prozent der Befragten, die angaben, täglich Fleisch und Wurst zu verzehren, während heute nur noch 26 Prozent der Bevölkerung sich täglich von Fleisch ernähren würden.

Die Befragung, die von der Bundesernährungsministerin Julia Klöckner in Auftrag gegeben wurde, folgert aber auch, dass der Anteil an Vegetariern und Veganern sich in Deutschland nicht verändert hat. Es sind aber demnach nur fünf Prozent Vegatarier und ein Prozent Veganer, die bewusst auf Fleisch verzichten.55 Prozent der Befragten geben aber auch an, gelegentlich bewusst auf Fleisch zu verzichten. 

Trend zu Alternativen

Klöckner kommentierte die Ergebnisse entsprechend mit dem Argument, dass man sich in Deutschland immer abwechslungsreicher ernähre und die Konsumentinnen und Konsumenten gerne Neues ausprobieren würden. Früher habe man noch von Sonntagsbraten gesprochen, aber es gehöre nun einmal nicht zwingend täglich Fleisch und Wurste auf den Teller. Die Zahl der Flexitarier, also derjenigen, die öfters bewusst auf Fleisch verzichten würden, habe entsprechend zugenommen.