chevron_left
chevron_right

Omni-Channel-Analyse 2.0 liegt vor

Bild: iStock

Wie stark hat sich die On- und Offline-Verzahnung der Schweizer Detailhändler im letzten Jahr verbessert? Was zeichnet die Konsumentenwünsche momentan aus? Google Schweiz und der Verband des Schweizerischen Versandhandels VSV haben in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Mindtake die zweite Auflage des umfassenden Omni-Channel-Benchmarks vorgestellt.

Der Anspruch der Konsumenten an die Unternehmen wächst stetig. Digitale Touchpoints werden für den stationären Handel immer wichtiger, um Neu- und Bestandskunden zu bedienen. Konsumenten wünschen eine komplette Verzahnung der Kommunikations- und Lieferkanäle des Handels. Wie gut die heimischen Detailhändler auf diese Realität eingestellt sind, untersucht die zweite Auflage der Studie «Omni-Channel Readiness Index Schweiz».

In Kooperation veröffentlichen der VSV, Google Schweiz und das Marktforschungsinstitut MindTake aktuell die zweite Auflage der «Omni-Channel Readiness Studie», die die wichtigsten Detailhändler der Schweiz aller Branchen nach ihrer Omni-Channel-Reife vergleicht. Anhand von rund 100 Einzelkriterien wurde erneut geprüft, wie gut die Kanäle der Player im Schweizer Detailhandel verzahnt sind, und wie sich die Konsumentenwünsche im Vergleich zum letzten Jahr verändert haben.

Hilfreicher Leitfaden

«Wir haben gesehen, dass die erste Omni-Channel-Studie vielen Händlern in der Schweiz ein hilfreicher Leitfaden sein konnte, um die Verzahnung des stationären und Online Handels anhand der Konsumentenwünsche weiter voranzutreiben. Daher freuen wir uns umso mehr, dass wir die Studie auch in diesem Jahr wieder gemeinsam für den Schweizer Handel präsentieren können», so Saskia Tönnesmann, Industry Manager bei Google Schweiz.

Patrick Kessler, Präsident des VSV, ergänzt, «Gerade die Ausnahmesituation, die wir in den letzten zwei Monaten erlebt haben, zeigt, dass online und stationär reibungslos funktionieren müssen. Wir glauben, dass die Studie auch in dieser speziellen Situation konkrete Empfehlungen geliefert hat und erneut liefern wird.»

Aussergewöhnlich am Studiendesign: Die 360-Grad-Perspektive der Studie durch Kombination verschiedener Erhebungstechniken. Neben Desk Research und einer Händlerbefragung wurden 1000 Konsumenten dazu befragt, wie wichtig ihnen die jeweiligen Faktoren sind. Die Einschätzungen sind in den Index eingeflossen – belohnt wurde also nicht nur das Vorhandensein von Omni-Channel-Features, sondern auch die Bereitstellung der für Konsumenten wertvollen Services.

Umfassende Details zur Studie sind hier verfügbar: www.vsv.ch/ori